Aufgeräumt und weggeräumt – erfolgreicher Arbeitseinsatz der Bogenschützen

Beim Arbeitseinsatz wurde von den Helfern viel geleistet. Das Dach und die Dachrinne des Schützenhauses von Moos und Blättern befreit, Bogenscheiben ab-, um- und neu gebaut, alte Bogenständer klein geschnitten, Material winterfest verstaut, Hecken gemäht, Holz gehackt und Vieles mehr. Vielen Dank an die zahlreichen helfenden Hände.

In diesem Zusammenhang auch ein herzliches Dankeschön an die weiteren Helfer, die das ganze Jahr den Getränkeeinkauf für unsere Veranstaltungen verantworten, das Schützenhaus putzen, Trainerstunden abhalten und sich auf vielerlei Art in den Dienst des Vereins stellen.

 

Bei einem Arbeitseinsatz gehört zur Stärkung auch entsprechende Verpflegung dazu.

Karin Moulliet, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Gelungene Veranstaltung – der Kreispokal 2023 beim SSV Hatzenbühl

Das Kreispokalschießen 2023 fand am 23.09. auf dem Bogenplatz in Hatzenbühl statt.
Bei herrlichem Wetter gingen 40 Bogenschützinnen und Bogenschützen an den Start, um auf die 30 m – Distanz die Kreismeister in den Bogenarten Blankbogen, Compoundbogen und Recurvebogen zu ermitteln.

In der Blankbogenklasse schoss Heinlein Klaus vom SV Diana Jockgrim mit 534 Ringen das beste Ergebnis und verteidigte seinen Wanderpokal. Mit seinen Mannschaftskollegen Heinlein Romy und Robert Ochsenreiter konnte der SV Diana Jockgrim ebenfalls den Mannschaftswanderpokal verteidigen.

Bei den Compound Bogenschützen sicherte sich Simon Christopher vom BSV-Kandel mit 691 Ringen den Einzelpokal. Mit seinen Mannschaftskollegen Weber Dirk und Eby Jean-Marc holte er mit 2.058 Ringen auch den Mannschaftspokal vor der Mannschaft des SV Bellheim.

Bei den Recurveschützen konnte sich der SSV Hatzenbühl behaupten, König Christian sicherte sich mit 673 Ringen den Einzelpokal. Bei den Mannschaften konnte Hatzenbühl 1 mit den Schützen Zahneißen Horst, Julius Hinckel und König Christian den zweiten und die Mannschaft Hatzenbühl 2, mit den Schützen Laska Göttler, Harald Knebel und Thomas Höfer den dritten Platz belegen.

Den Mannschaftspokal sicherte sicher der BSV Kandel mit den Schützen Weber Ronna, Sigg Thorsten und Weber Perrin.

Wir bedanken uns bei allen Bogenschützen, Helfern und Unterstützern für den erfolgreichen Verlauf.

Simon Höfer, Schießleiter SSV

 

Auf gehts- zum Kreispokal im Bogensport beim SSV Hatzenbühl

Beim SSV Hatzenbühl wird am Samstag, 23.09.2023 um die Kreispokale im Bogensport in den Blank-, Compound- und Recurvedisziplinen geschossen. Interessierte Zuschauer sind herzlich eingeladen. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Nachfolgend im Link die Starterlisten für vormittags, Start 10 Uhr und am Nachmittag 14 Uhr

Startliste Kreispokal vormittags

Startliste Kreispokal nachmittags

Simon Höfer, Schießleiter SSV Hatzenbühl

 

 

Deutsche Meisterschaften Bogen im Freien – Wiesbaden

Horst Zahneißen kämpfte mit dem Recurve Bogen in der Seniorenklasse, bei (hoch-) sommerlichen Temperaturen. Er erzielte 302 und 300 Ringe, Gesamtergebnis 602 Ringe auf die 50-Meter Distanz. In einem starken Teilnehmerfeld konnte er einen beachtlichen 16. Platz belegen.

Unser Junioren- Schütze Max Moulliet (für den BSC Karlsruhe am Start) konnte sich nach 72 Pfeilen mit 280 + 279 Ringen // 559 Ringen auf dem 14. Platz positionieren. In den Finals bewies er starke Nerven und konnte sich bis auf den 6. Rang nach vorne arbeiten. Eine hervorragende Leistung.

Beiden Startern einen herzlichen Glückwunsch und weiterhin „alle ins Gold“
Thomas Wünstel , OSM

Deutsche Meisterschaft – Kugeldisziplinen

Mit dem Zimmerstutzen konnte Thomas Wünstel seinem 13. Start bei einer Deutschen Meisterschaft verzeichnen und auf der Olympiaschießanlage in München den SSV Hatzenbühl vertreten.

Nach einem zaghaften Start mit 82 Ringen in der ersten Zehner-Serie konnte Thomas sich steigern. Nach 86 und 88 Ringen konnte er dann insgesamt 256 Ringen abliefern. Im Klassement wurde er letztlich auf dem 31. Platz geführt. Insgesamt zufrieden blickt er nun seinen nächsten Starts entgegen.

Wir wünschen gut Schuss und alle ins Gold

Thomas Wünstel, OSM

Deutsche Meisterschaft in München, Wiesbaden und Hannover

Als i-Tüpfelchen auf die Landesmeisterschaft. Horst Zahneißen, Max Moulliet und Thomas Wünstel lösen die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft.

Mit dem Zimmerstutzen wird er am 23. August auf der Olympiaschießanlage in München den SSV Hatzenbühl vertreten. Martin Volz hat ebenfalls bei der Landesmeisterschaft das Limit zur Qualifikation erreicht, musste jedoch aus privaten Gründen seinen Start bei der DM vorzeitig abmelden.

Horst Zahneißen, mit 601 Ringen Landesmeister geworden, tritt nun am 10. September bei der Deutschen Meisterschaft in Wiesbaden an.

Mit dem Ordonnanzgewehr steht Thomas zum zweiten Mal überhaupt, bei der DM an der Startlinie. Am letzten Wochenende im September findet hier die DM im Landesleistungszentrum Niedersachsen, in Hannover statt.

Mit dem Ordonnanzgewehr offene Visierung am 29. September und mit dem Ordonnanzgewehr geschlossene Visierung am 30. September darf er sich mit den besten Schützen des DSB messen und um Ringe, Platzierungen und Medaillen kämpfen.

Ebenfalls für die DM qualifiziert hat sich Max Moulliet. Er ist in badischen Farben für den 1. BSC Karlsruhe am Start.

Wir wünschen gut Schuß und alle ins Gold

Thomas Wünstel, OSM

 

Tabellenführung nach dem 2. Rundenkampf Oberliga Bogen

Mitte Juli fand der zweiten Rundenkampf Bogen der Oberliga in Worms statt. Bei bewölktem Himmel und teilweisem Wind musste unsere 1. Mannschaft urlaubsbedingt ohne Ersatzmann mit Christian König, Horst Zahneißen und Max Moulliet anreisen. Hoch motiviert konnten alle drei Schützen ihre Leistungen abrufen und verbesserten sich so auf den ersten Tabellenplatz. Anfang September geht es weiter mit dem letzten Rundenkampf und anschließendem Finalschießen. Hier drücken wir den Schützen unserer 1. Mannschaft nochmals die Daumen und hoffen auf einen erfolgreichen Abschluss des diesjährigen Bogen-Freiluftwettbewerbes der Mannschaften.

Karin Moulliet, Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

 

Internationales Sternturnier in Karlsruhe

Seit 2004 richtet der 1. Bogen-Sport-Club Karlsruhe jährlich einen internationalen WA Wettbewerb aus, an welchem regelmäßig zahlreiche Schützen aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien und weiteren Ländern teilnehmen. Da das Turnier stern- und rekordberechtigt ist, dürfen Schützen von unserem Verein natürlich nicht fehlen.

So hatten sich am 16. Juli Christian König und Max Moulliet eingefunden, um sich der internationalen Konkurrenz zu stellen. Für Max zwar ein kleines Heimspiel, schießt er doch als Zweitverein manche Wettkämpfe für den Ausrichter BSC Karlsruhe. Aber auch er kämpfte wie Christian mit den heißen Temperaturen und leichtem Wind. Das Besondere an diesem Turnier ist auch, dass zwei komplette Wettkämpfe an einem Tag geschossen werden. Dies stellt besondere Anforderungen an Kraft, Ausdauer und Wettkampfmentalität.

Christian startete in der Altersklasse Recurve Master auf 60m. Den ersten Wettkampf beendete er auf dem 4. Platz mit 573 Ringen, am Nachmittag gelang ihm eine Super- Steigerung im zweiten Wettkampf mit 597 Ringen. Für ihn stand am Tagesende der 3. Platz mit 1170 Ringen. Beide Wettkämpfe waren eine Steigerung gegenüber der Landesmeisterschaft und bestätigen unserem überglücklichen Schützen auf dem richtigen Weg zu sein.

In der Junioren-Altersklasse startete Max auf 70m. Er beendete den ersten Wettkampf mit 615 Ringen und steigerte sich im zweiten Wettkampf auf 635 Ringe. Für ihn standen am Tagesende 1250 Ringe und der 1. Platz auf der Ergebnisliste. Eine gute Wettkampferfahrung für den bevorstehenden Ranglistenwettkampf u.a. mit der Bundeskaderkonkurrenz.

Karin Moulliet, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesmeisterschaften Kugeldisziplinen Mai – Juli 2023

Über 3 Monate kämpften die Gewehr- und Pistolenschützen des PSSB in vielen unterschiedlichen Disziplinen um Medaillen und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Auch die Schützen des SSV Hatzenbühl waren hierbei mit 12 Starts vertreten. Marc Schweigler, Wendelin Sas, Andreas Schwab, Martin Volz und Thomas Wünstel vertraten hierbei den SSV Hatzenbühl.

Den Start machte Andreas Schwab, mit dem Luftgewehr (in Ober-Ingelheim) bei den Herren II. Er belegte mit 384,4 Ringen einen beachtlichen 7. Platz.

Am selben Wochenende durfte er mit den KK Gewehr (in Ober-Ingelheim) in der Disziplin 60 Schuß liegend antreten. Hierbei erzielte er mit 594,9 Ringen einen beachtlichen 4. Platz.

Mit dem Zimmerstutzen (in Mainz) war das Team qualifiziert. Martin Volz konnte bei den Herren I mit 268 Ringen die Bronze Medaille erkämpfen. Thomas Wünstel schaffte 260 Ringe, welche bei den Herren II für Platz 4 reichten. Leider konnte Andreas Schwab nicht antreten und die Mannschaft komplett machen. Er musste aus privaten Gründen seinen Start auslassen und somit fiel die Mannschaft leider flach.

Mit der KK Sportpistole (in Rheingönnheim) belegte Andreas Schwab mit 517 Ringen den 24. Platz.

Mit der KK Standardpistole (in Ludwigshafen) belegte Andreas Schwab mit 458 Ringen den 6. Platz.

Mit der Luftpistole (in Rheingönnheim) erzielte Marc Schweigler hervorragende 362 Ringe und konnte den 6. Platz belegen.

Mit dem Ordonnanzgewehr offene Visierung belegte Thomas Wünstel mit 289 Ringen den 6. Platz. Mit dem Ordonnanzgewehr geschlossene Visierung belegte Thomas Wünstel mit 283 Ringen den 6. Platz.

Mit der Luftpistole Auflage (in Rheingönnheim) erzielte Wendelin Sas 290,7 Ringe und den 5. Platz, nur 0,6 Ringe von einem Medaillenplatz entfernt.

Jetzt bleibt uns nur entspannt zu warten, für wie viele Starts das bei der Deutschen Meisterschaft reicht.

Thomas Wünstel, OSM

 

Blasrohr Summercup in Dietzenbach

Eine fast neue Disziplin, auch bei uns im Verein, und den Mut zu probieren und an den Start zu gehen ….

Diesen Mut bewies Sascha Haas beim Blasrohr Summercup in Dietzenbach. Er konnte mit starken 552 von 600 Ringen den 26. Platz bei den Herren belegen. Alles in allem eine spannende Erfahrung für Sascha und ein gelungener Auftakt in unseren Vereinsfarben.

Dabei hatten die Teilnehmer Glück, dass die Organisatoren bedingt durch die Temperaturen in die kühle Luftdruckhalle im Keller auswichen. Insgesamt gingen über den Tag verteilt drei Gruppen mit jeweils knapp 30 Schützen an den Start. Dies zeigt, dass Blasrohrschießen immer mehr Einzug beim Schießsport findet und keine „Modeerscheinung“ ist.

Du hast Lust das Blasrohrschießen selbst zu probieren oder einfach mal zuzusehen? Dann komme gerne Dienstag oder Donnerstag 17.30-19.00 Uhr oder Samstag 15.30-17.00 Uhr am Bogengelände direkt neben dem Schützenhaus vorbei.

Karin Moulliet, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit