DM in Biberach an der Riß

Das Ziel fest im Blick, die Muskeln angespannt, der Adrenalinspiegel steigt bis zum Loslassen. Bogenschießen fasziniert.

Die Deutsche Meisterschaft Bogen Halle fand in Biberach an der Riß (Oberschwaben) vom 08. bis 10. März 2019 statt. Aus ganz Deutschland kamen an 3 Tagen über 550 Bogenschützen. Darunter waren auch Olympia-, Welt- und Europameister. Der SSV Hatzenbühl war in der Jugendklasse mit Max Moulliet vertreten  und musste sich gegen 50 Mitbewerber durchsetzen.  Am Ende des Wettkampfes belegte er mit 533 Ringe den 27. Platz. Seine Eltern und sein Bruder waren nach dem aufreibenden Match sehr stolz auf seine erste Deutsche Meisterschaft und sein Ergebnis.

Der Sportschützenverein gratuliert ganz herzlich für den sportlichen Erfolg.

Rudi Wünstel, Schießleiter

Aufstieg in die Oberliga Bogen/Halle – ein souveräner Erfolg der 1. Mannschaft

 

Mit 203 Ringen Vorsprung sicherte sich die 1. Mannschaft des SSV Hatzenbühl die Meisterschaft mit dem olympischen Recurvebogen Bogen/Halle vor dem SV Schopp und steigt direkt in die Oberliga Halle auf. Die erfolgreichen Schützen waren

Trainer Horst Zahneißen, Thomas Höfer, Max Moulliet und Moritz Will.

Ein grandioser Erfolg, der zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. Unsere Mannschaft stellte mit den drei besten Einzelergebnissen und einem guten achten Platz die besten Schützen der Pfalzliga. Max Moulliet bekam den Pokal als bester Einzelschütze überreicht.

Die nächste Hallensaison kann kommen, wieder mit dem SSV Hatzenbühl, der nur durch unglückliche Entscheidungen am „grünen Tisch“ absteigen musste.

Zunächst stehen aber die Rundenkämpfe im Freien an, bei denen unsere 1. Mannschaft auch in der Oberliga vertreten ist. Dort wird über die schwierige Distanz auf 70 Meter geschossen – ALLE INS GOLD für unsere Bogenschützen bei diesem Wettbewerb.

Folgend die Tabelle und unsere Mannschaft bei der Siegerehrung in Mainz-Bretzenheim.

 

 

 

Erfolgreiche Landesmeisterschaft Halle für die Bogenschützen

Mit sieben Schützen/innen waren die Hatzenbühler Bogenschützen bei der Landesmeisterschaft/Halle in Wörth am Rhein an der Schießlinie.

Die Platzierungen:

1 x 1. Platz, 2 x 2.Platz, 1 x 3. Platz, 1 x 4. Platz, 1 x 6. Platz, 1 x 8. Platz und 1 x 10. Platz.

In der Jugendklasse männlich schoss Max Moulliet 527 Ringe und sicherte sich damit die Silbermedaille. In der Masterklasse sicherte sich Horst Zahneißen mit 535 Ringen ebenfalls die Silbermedaille und Andrea Stadler in der Masterklasse-w den undankbaren 4. Platz. Bei den Blankbogenschützen in der Masterklasse konnte Gernot Gieger mit 457 Ringen den 6. Platz belegen. In der Seniorenklasse 2 wurden die Frauen und Männer zusammen gewertet. Hier belegte Rudi Wünstel Platz 3 mit 495 Ringen, Elke Knebel Platz 8 mit 464 Ringen und Harald Knebel Platz 10 mit 444 Ringen.

Mit der Mannschaft in der Seniorenklasse 2 wurden Rudi, Elke und Harald mit 1.403 Ringen Landesmeister.

Die Deutsche Meisterschaft in der Halle findet vom 8. – 10. März in Biberach an der Riss statt.

Masterklasse und Senioren 2: von li. Horst Zahneißen, Andrea Stadler, Rudi Wünstel, Elke Knebel und Harald Knebel

 

 

 

 

 

Jung und „etwas“ älter: Max Moulliet und Gernot Gieger am ersten Wettkampftag

 

Landesmeister 2019 Halle: die Senioren 2-Mannschaft des SSV

Vizemeister in der Masterklasse: Horst Zahneißen

Rudi Wünstel: 3. Platz bei den Senioren 2 und Landesmeister mit der Mannschaft

Weiterhin unangefochten vorne: 3. Rundenkampf der 1. Mannschaft/Pfalzliga

Beim 3. Rundenkampf in der Pfalzliga konnte sich die erste Mannschaft erneut um 29 Ringe steigern und ihre Führung weiter ausbauen.

Es schossen Moritz Will 553 Ringe, Horst Zahneißen 548 Ringe, Max Moulliet 545 Ringe und Thomas Höfer 521 Ringe. Mit dem besten Tagesergebnis von 1.640 Ringen und dem Gesamtergebnis von 4.863 Ringen führen sie mit deutlichem Vorsprung von 185 Ringen.

Tabelle:

Platz Verein Ergebnis Gesamt
1. SSV Hatzenbühl 1.640 4.863
2. Schopp 1.606 4.678
3. Schwabenheim 1.520 4.571
4. Landau 2 1.519 4.543
5. Waldsee 2 1.449 4.439
6. Mommenheim 1.391 4.438

Der 4. Rundenkampf findet am 02.02. in Mainz-Bretzenheim statt.

 Unsere Starter bei der Landesmeisterschaft:

 Die Landesmeisterschaft der Bogenschützen ist am 26.+27. 01. in der Bienwaldhalle in Wörth. Es starten vom SSV Hatzenbühl insgesamt 7 Schützen. Der Eintritt ist frei. Besucher sind erwünscht.

Max Moulliet – Jugend Recurve

Andrea Stadler – Master-w Recurve

Horst Zahneißen – Master-m Recurve

Rudi Wünstel – Senioren-m Recurve

Harald Knebel – Senioren-m/w Recurve

Elke Knebel – Senioren-m/w Recurve

Gernot Gieger – Master-Blankbogen

Wir wünschen den Startern „Alle ins Gold“.

 

Jugendrundenkampf-Bogen: 3 Starter – 2 Podestplätze!

Beim abschließenden letzten Jugendrundenkampf in der Halle konnten unsere Jugendlichen ihr Können erneut unter Beweis stellen.

In der Schülerklasse-A schoss Benjamin Grzonka 382 Ringe und sicherte sich  mit insgesamt 1.198 Ringen den 2. Tabellenplatz. In der Jugendklasse legte Max Moulliet einen Start/Ziel-Sieg hin. Mit dem sagenhaften Tagesergebnis von 546 Ringen und dem Gesamtergebnis von 1.626 Ringen wurde er Rundenkampfsieger, mit einem Vorsprung von 85 Ringen. Felix Tipolt, der zum ersten Mal in der Jugendrunde Halle schoss, belegte mit 949 Ringen Platz 10.

Trainer Horst Zahneißen mit Felix (li) und Max. 2. Platz für Benjamin Grzonka – Glückwünsche !

Felix Tipolt und Max Moulliet

Rundenkampf/Bezirksliga: unsere 3. Mannschaft gewinnt ihren Rundenkampf

 

Die zweite und dritte Recurve-Mannschaft schoss in der Bezirksliga-Süd ihren zweiten Rundenkampf. Beim Tabellendritten,  der Sgi Oberotterbach1, konnte sich Hatzenbühl 2 steigern, musste sich aber mit 1.477 : 1.450 Ringen geschlagen geben. Sie konnten aber mit dem Gesamtergebnis von 2.896 Ringen den 6. Tabellenplatz erfolgreich verteidigen. Es schossen Claudia Mellein 492 Ringe, Rudi Wünstel 481 Ringe, Simon Höfer 477 Ringe und Markus Mellein 443 Ringe.

Unsere dritte Mannschaft musste bei Waldsee 3 antreten. Mit 1.132 : 1.279 Ringen wurde der Tabellenletzte deutlich geschlagen und damit der erste Sieg „eingeschossen“. Mit der Gesamtringzahl von 2.461 Ringen ist der 13. Tabellenplatz gesichert. Es schossen Gernot Gieger 479 Ringe, Elke Knebel 427 Ringe, Reimund Will 373 Ringe und Felix Tipolt 220 Ringe.

Der 3. Rundenkampf findet bis zum 20. Januar 2019 als Heimkampf statt

Zweiter Jugendrundenkampf

 Beim zweiten Jugendrundenkampf zeigten unsere Jugendlichen erneut ihr Können. In der Schülerklasse-A konnte Benjamin Grzonka mit 397 Ringen seinen 2. Tabellenplatz erfolgreich verteidigen. Bei der Jugend männlich steigerte sich Max Moulliet nochmals um 10 Ringe. Er schoss 545 Ringe und führt die Tabelle mit 63 Ringen Vorsprung an. Felix Tipolt schoss 324 Ringe, eine Steigerung um 22 Ringe, liegt damit mit dem Gesamtergebnis von 626 Ringen auf dem 9. Tabellenplatz.

Der dritte und letzte Rundenkampf ist am Sonntag, den 13 Januar in der Rheinauenhalle in Waldsee.

Tabellenführung ausgebaut – Souveräne Vorstellung unserer 1. Mannschaft

Mit dem Tagesbestergebnis baute unsere 1. Mannschaft in der Pfalzliga Halle/Recurve ihre Tabellenführung aus. Mit sehr guten 1611 Ringen in der Halle in Oppenheim siegten die vier Topschützen vom SSV Hatzenbühl vor dem SV Schopp (1550 Ringe) und der TSG Schwabenheim (1539 Ringen).

Dies bedeutet die Tabellenführung mit einer Gesamtringzahl von 3217 Ringen und 145 Ringen Vorsprung vor dem SV Schopp.

Die Einzelergebnisse unserer Mannschaft:

Max Moulliet 552 Ringe –Tageshöchstergebnis

Horst Zahneißen 533 Ringe

Moritz Will 526 Ringe

Thomas Höfer 499 Ringe

Weiter so im dritten Rundenkampf im Januar, der in Waldsee in der Rheinauenhalle ausgetragen wird.

Von links: Horst Zahneißen, Moritz Will, Max Moulliet und Thomas Höfer

 

 

Bericht: H. Knebel, Admin

„Abgesahnt“ – erfolgreiche Kreismeisterschaften Bogen Halle 2019.

Die Hatzenbühler Bogenschützen nahmen mit 14 Startern an der Kreismeisterschaft Halle teil. 4 Jugendliche und 10 Erwachsene waren am Start. Sie schossen mit dem Recurve und dem Blankbogen auf 18 Meter Distanz, je nach Altersklasse auf unterschiedlich große Scheiben. Es wurden im Einzelnen folgende Platzierungen erreicht:

6 X 1. Platz, 3 X 2. Platz, 1 X 3. Platz, 3 X 4. Platz und 1 X 6. Platz.

Ergebnisse der Schüler/Jugend:

Platz Name Klasse Ringe
1. Benjamin Grzonka Schüler-A 397
1. Max Moulliet Jugend 545
4. Felix Tipolt Jugend 324
1. Simon Höfer Junioren 436

Max Moulliet schoss das höchste Tagesergebnis aller Schützinnen und Schützen mit dem olympischen Recurvebogen !

Ergebnisse der Erwachsenen:

Platz Name Klasse Ringe
1. Horst Zahneißen Master 533
4. Reimund Will Master 261
1. Andrea Stadler Master-w 538
2. Claudia Mellein Master-w 430
2. Rudi Wünstel Senioren 2 484
4. Harald Knebel Senioren 2 443
2. Elke Knebel Senioren 2-w 442
3. Markus Mellein Blank-Master 409
6. Bruno Häußel Blank-Master 289
1. Gernot Gieger Blank-Senioren 444

Mit der Blankbogenmannschaft konnten Gernot Gieger, Markus Mellein und Bruno Häußel mit 1.142 Ringen den 4. Platz belegen. Bei den Recurvebogen- Mannschaften sicherten sich in der Masterklasse Horst Zahneißen, Claudia Mellein und Reimund Will mit 1.224 Ringen den 1. Platz. Bei den Senioren 2 Recurve belegten Rudi Wünstel, Harald Knebel und Elke Knebel mit 1.369 Ringen ebenfalls den 1. Platz.

Fast alle Bogenschützen haben sich mit ihren Ergebnissen für die Landesmeisterschaft am 26. + 27. Januar in Wörth qualifiziert.

Die Vereinsführung bedankt sich bei allen Bogenschützen für das erfolgreiche Abschneiden und wünscht weiterhin „Alle ins Gold“.

Unsere Startergruppe am Vormittag

… und am Nachmittag

 

 

 

 

Die siegreichen Senioren, von links: Rudi Wünstel, Elke Knebel und Harald Knebel

…und noch einmal Sieger, unsere Mastermannschaft von links: Reimund Will, Horst Zahneißen und Claudia Mellein

1. Rundenkampf der Bezirksliga Süd/ Halle/ Recurve

von links: Simon Höfer, Claudia Mellein, Markus Mellein, Rudi Wünstel.

von links: Gernot Gieger, Reimund Will, Felix Tipolt, Bruno Häusel, Martin Willy.

Die zweite und dritte Mannschaft der Bogenschützen startete in der Bezirksliga in die Hallenrunde.

Der erste Wettkampf der 2. Mannschaft wurde in Hatzenbühl gegen den SV Mechtersheim-2 ausgetragen. Die Mannschaft mit den Schützen Rudi Wünstel, 507 Ringe, Simon Höfer, 493 Ringe, Claudia Mellein, 446 Ringe und Markus Mellein, 383 Ringe konnte mit 1.446:1.428 Ringen Mechtersheim besiegen.

Die neu zusammengestellte 3. Mannschaft schoss zum ersten Mal in dieser Konstellation einen Rundenkampf. In der Recurvebogenmannschaft schossen noch zwei Blankbogenschützen mit. Es schossen Gernot Gieger/ Blankbogen, 447 Ringe, Reimund Will, 380 Ringe, Felix Tipolt, 355 Ringe, Bruno Häusel /Blankbogen, 341 Ringe und Martin Willy 231 Ringe.

Gegen die starke Mannschaft Otterstadt-1 mussten wir uns auswärts mit 1.396:1.182 Ringen geschlagen geben.

Der 2. Rundenkampf findet am 16.12. für beide Mannschaften auswärts statt.

1. Rundenkampf Bogen-Pfalzliga in der Halle

So sehen die Tabellenführer der Pfalzliga Süd nach dem 1. Rundenkampf aus – glückliche Gesichter!

Starke Leistung der 1. Mannschaft! Die Hatzenbühler Bogenschützen schossen ihren ersten Rundenkampf in Bruchmühlbach.

Bei guter Organisation konnten die Mannschaften der Pfalzliga ihren ersten Rundenkampf bestreiten. Es wurde auf den „Tri-Spot“ geschossen, die Zehn hat 4 cm und die gesamte Scheibenauflage hat 20 cm Durchmesser und das auf eine Distanz von 18 Meter. Unsere Schützen schossen sich souverän auf den 1. Tabellenplatz mit insgesamt 1.606 Ringen und führen die Tabelle mit 24 Ringen Vorsprung an.

Die Einzelergebnisse: Moritz Will 550 Ringe, Horst Zahneißen 536 Ringe, Max Moulliet 520 Ringe und Thomas Höfer 482 Ringe. Der nächste Rundenkampf findet am 8.12.2018 in Mommenheim statt.

Bei der Jugendrunde nahmen drei Jugendliche des SSV Hatzenbühl teil.

Benjamin Grzonka war in der Schülerklasse-A vertreten-. Er schoss 419 Ringe und belegt damit den 2. Platz. In der Jugendklasse belegte Max Moulliet mit hervorragenden 535 Ringe und 20 Ringen Vorsprung den 1. Platz. Felix Tipolt belegte mit 302 Ringen den neunten Platz.

Im Bild: Erfolgstrainer Horst Zahneisen mit seinen „Jungschützen“ Max Moulliet und Felix Tippolt. Es fehlt Bejamin Grzonka.