Landesmeisterschaft der Bogenschützen 2022 beim SSV Hatzenbühl

Das Vereinsgelände des Sportschützenverein 1985 Hatzenbühl e.V. war am Wochenende des 16. und 17. Juli das Zentrum der Bogenwelt. Hier musste an die Schießlinie, wer sich in seiner Klasse behaupten und zur Deutschen Meisterschaft im September in Wiesbaden qualifizieren wollte. Von Nah (Kandel, Wörth, …) und Fern (Mainz, Idar-Oberstein, …) kamen die Schützen. An den zwei Tagen kämpften 140 Teilnehmer in verschiedenen Altersklassen und Disziplinen von 18-70 m Entfernung um ihren jeweiligen Landesmeistertitel. Der Ablauf auf dem Bogenplatz unter der Regie von Horst und seinem Team verlief im Zusammenspiel mit den Kampfrichtern reibungslos. Trotz heißer Temperaturen konnten mehrere Schützen starke Ergebnisse und Rekorde verzeichnen. Vom SSV Hatzenbühl gingen die Schützen Gernot Gieger, Horst Zahneißen und Christian König, sowie außer Konkurrenz Max Moulliet, an den Start. Sowohl Gernot in der Klasse Blankbogen Senioren als auch Horst bei den Recurve Senioren konnten den jeweils 1. Platz belegen und sicherten sich somit den Landesmeistertitel. Christian belegte bei den Recurve Masters den 4. Platz und verfehlte knapp die Siegertreppe. Unser Bundeskaderschütze Max war als Gast an der Schießlinie und erzielte auf 70m Entfernung den Tagesrekord.

Aber auch rund um das leibliche Wohl war der Verein dank unserem Organisator Reimund bestens vorbereitet. Im Vereinsheim war man für die Menge der Gäste bestens gerüstet. Nicht nur warme Küche, sondern auch ein reichliches Kuchenbuffet wartete um die Bedürfnisse zufrieden zu stellen. Selbst auf die höheren Außentemperaturen war man vorbereitet, kühle Getränke wurden mit Eiswürfel ergänzt.

Somit bleiben durchweg positive Eindrücke und zufriedene Gesichter, wenn auch sportlich mal der ein oder andere Ring auf der Strecke blieb. Ein Team des SWR war am Sonntag vor Ort, um Bilder, Stimmen und Meinungen zur Sportart und der Veranstaltung einzufangen. Der Beitrag lief in den regionalen Nachrichten am Sonntagabend. Auch die Zeitung „Die Rheinpfalz“ war mit einem interessierten Reporter und Fotografen vor Ort um über die Meisterschaft und das Bogenschießen in den Print-Medien entsprechend zu berichten. Wir freuen uns und sind stolz, dass diese Sportart bei unserer Veranstaltung auf solch reges Interesse gestoßen ist. Vielen Dank an unseren Schießleiter Simon, der seine erste Veranstaltung mit Bravour gemeistert hat. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben! Vielen Dank an die zahlreichen Helfer, die Kuchenbäcker sowie unsere Sponsoren. Ohne euch wäre solch eine Veranstaltung nicht möglich gewesen. Auch haben wir uns über die zahlreichen Besucher und interessierten Zuschauer gefreut, schön das ihr da wart.

Karin Moulliet (Pressewartin)

 

Anfahrtsskizze und Parkmöglichkeiten Landesmeisterschaft Bogen 2022

Bogenplatz am Schützenhaus Hatzenbühl:
Schelmenhecke / Hinterwaldalle 1
Google Maps: Schützenhaus Hatzenbühl: https://goo.gl/maps/R6iuY9CqXxwhBw9j8

Die Zufahrt erfolgt durch den Feigenberg

Gesamtansicht der Parksituation

Parkmöglichkeit 1:
Direkt auf dem Nachbargrundstück des Kleintierzuchtvereins

Link für Google-Maps Schützenhaus & Parkmöglichkeit 1: https://goo.gl/maps/R6iuY9CqXxwhBw9j8

Parkmöglichkeit 2:
Festzelt und eingezeichnete Reihe im Wald -Schelmenhecke

Link für Google-Maps Parkmöglichkeit 2: https://goo.gl/maps/fpPjkGuF4NbfDM1o9

Parkmöglichkeit 3:
Bürgerhaus und alte Schreinerei
Kirchwiese 4

Hinweis: Die Zufahrt zur Kirchwiese erfolgt durch die Kirchstraße.
Es gibt keine befahrbare Straße zwischen Schützenhaus und diesem Parkplatz.
Es bietet sich an das Equipment zuvor am Schützenhaus auszuladen.

Link für Google-Maps Parkmöglichkeit 3: https://goo.gl/maps/FU6KhS5uc3oBf66j7

 

 

 

 

 

 

 

Hitziger Auftakt der Hatzenbühler Bogenschützen in der Oberliga

Am vergangenen Samstag wurde der Auftakt der Oberliga in dieser Sommersaison bestritten.

Trotz sehr warmen Temperaturen von bis zu 36 Grad und anfänglichen Startschwierigkeiten konnten unsere Mannschaft, bestehend aus den Schützen Max Moulliet, Horst Zahneißen, Christian König, Thomas und Simon Höfer, ein hervorragendes Ergebnis von 29:13 Sätzen erkämpfen.

Damit konnten wir punktgleich mit dem TG Waldsee die Tabellenführung übernehmen.

Der zweite Rundenkampf wird am 09. Juli in Landstuhl bestritten, den Schützen wünschen wir weiterhin „alle ins Gold“.

Simon Höfer (Schießleiter)

 

Bogenschützen erfolgreich bei den Kreismeisterschaften

Bei tropischen Temperaturen fanden am 12. Juni die Kreismeisterschaften der Bogenschützen in Kandel statt. Die Hitze machte nicht nur unseren fünf Schützen, sondern auch dem Material zu schaffen. Umso mehr freut es uns, dass am Ende des Wettkampfes gute Platzierungen als Lohn für die vielen Schweißtropfen standen. Wir beglückwünschen unsere Schützen:

 Masterklasse 1. Platz Christian König und 4. Platz Thomas Höfer, Seniorenklasse 1. Platz Horst Zahneißen und 3. Platz Harald Knebel sowie dem 2. Platz bei den Blankbogen für Gernot Gieger.

 Wir hoffen, dass sich für den nächsten Wettkampf, die Landesmeisterschaften, unsere Schützen platzieren können. Die Landesmeisterschaft findet am 16. Und 17. Juli 2022 auf unserem Bogenplatz in Hatzenbühl statt.

Karin Moulliet (Pressewartin)

Erfolgreicher Wettkampf von Max Moulliet in Welzheim

Bereits früh in der Bogensaison nahm Max Ende Mai an einem Wettkampf im badischen Welzheim teil. Da dies als rekordberechtigtes Turnier ausgeschrieben war, waren unter anderem Teilnehmer aus verschiedenen Landes- bzw dem Bundeskader angereist. Bei Sonnenschein und optimalen Bedingungen konnte Max auf seiner neuen 70m-Wettkampfdistanz eine gute Ringzahl erzielen. Am Ende stand auf der Ergebnisliste 639 Ringe und der 1. Platz. Dies lässt hoffen für die beginnende Freiluft-Bogensaison und wir wünschen weiterhin „Alle ins Gold“.

Karin Moulliet (Presse)

Bogenschütze Max Moulliet: Trainingseinheit mit Landestrainerin und Olympia-Medaillengewinnerin Sandra Sachse

Die Landestrainerin und Olympiateilnehmerin Sandra Sachse (1996 Silber, 2000 Bronze Mannschaft) absolvierte einen Trainingseinheit mit Max Moulliet auf unserem Bogengelände. Auf dem Trainingsprogramm stand dabei nicht nur das reine Bogenschießen, sondern auch Theorie, Technik und Materialtuning. Unter anderem das Kürzen und Befiedern von neuen Pfeilen für die kommende Saison. Ebenso die notwendigen Einstellungen der neuen Wurfarme und das anschließende Feintuning des Bogens. Im Anschluss ging es für Max auf den Bogenplatz und die neuen Pfeile mussten ausgeschossen, d.h. optimiert werden. Nach diesem arbeitsreichen und langen Trainingstag war nicht nur Max zufrieden, sondern auch Trainer Horst Zahneißen zog das Fazit: „Das war ein sehr lehrreicher Tag und ich freue mich, das Wissen an die Jugend im Verein und an meine Vereinskollegen weitergeben zu können.“

Bild 1: Sandra Sachse und Tobias Moulliet beim Schneiden und Befiedern der Pfeile.

 

 

 

 

 

Bild 2: Max beim Ausschießen der neuen Pfeile für die kommende Saison.

 

 

Karin Moulliet

 

Drei Vereinsschützen für die Deutschen Meisterschaften in Berlin qualifiziert

Nachdem Horst Zahneissen, Christian König und Max Moulliet jeweils den Landesmeistertitel ihres Landesverbandes für sich gewinnen konnten kam nun die erfreuliche Nachricht: Sie konnten sich mit ihren Ringzahlen für die Deutschen Meisterschaften in der Halle qualifizieren. Diese findet vom 4. bis 6. März 2022 in Berlin statt und stellt den Höhepunkt der Hallensaison dar

Karin Moulliet (Pressewartin)

 

 

Max Moulliet hat es geschafft – der Hatzenbühler Bogenschütze schießt im Bundeskader

Ein sehr erfolgreiches Sportjahr 2021 liegt hinter Max. Als Landeskaderschütze der Pfalz konnte er sich bei einem Qualifikationswettkampf des Deutschen Schützenbund für seinen ersten internationalen Wettkampf qualifizieren. Als einziges Nicht-Mitglied im Bundeskader durfte er zum Europäischen Jugendcup nach Catez/Slowenien reisen, wo er sich am Ende den 9. Platz sichern konnte. Es folgt ein Landeskader-Vergleichswettkampf in München, wo er sich bis ins Goldfinale schießen konnte sowie Anfang Juni die Ruhr Games in Bochum, bei welchem er die Bronzemedaille gewann. Im August ging es dann sozusagen richtig rund. Erneut als Gast im Bundeskader ging es für ihn nach Bukarest/Rumänien. Als bester Deutscher seiner Altersgruppe belegte Max am Ende einen super 5. Platz bei diesem Turnier. Vom europäischen Jugendcup ging es für die deutschen Teilnehmer direkt weiter zur Weltmeisterschaft, die in Breslau/Polen stattfand. 77 Starter aus aller Welt traten hier gegeneinander an. In spannenden Matches und Stechen konnte Max gegen Teilnehmer aus verschiedenen Ländern einen gigantischen 6. Platz erringen. Sein Abschluss der Freiluftsaison fand Mitte September bei der Deutschen Meisterschaft in Wiesbaden statt. Vor einer tollen Kulisse, direkt am Kurhaus in Wiesbaden, beendete er den Wettkampf mit dem deutschen Vizemeistertitel.

Mit den Leistungen dieser Saison war er einer der Favoriten für den Bundeskader, welcher jährlich neu zusammengestellt wird. Seine Pfälzer Landeskadertrainer skizzierten die zukünftig eher beschränkten Unterstützungsmöglichkeiten auf dem vielleicht bevorstehenden Bundeskaderniveau. Nun mussten kurzfristig Entscheidungen getroffen werden, weitere Gespräche mit Landes- und Vereinstrainern folgten. Da alle die weiteren sportlichen Möglichkeiten von Max im Fokus hatten fiel am Ende die schwere Entscheidung in den badischen Kader zu wechseln. Dieser bietet in dem dort vorhandenen Landesleistungszentrum entsprechende Trainings- und Unterstützungsmöglichkeiten für Bogenschützen. Dies setzt aber die Mitgliedschaft in einem badischen Verein voraus und in der Folge auch die Konsequenz, für diesen die Meisterschaftswettbewerbe schießen zu müssen. Für Max war aber klar, alle weiteren möglichen Wettkämpfe für seinen Heimatverein Hatzenbühl zu schießen. In der Oberligamannschaft und im Training bleibt er uns also erhalten.

Als Kandidat für den Bundeskader wurde Max bereits im Oktober beim IAT Leipzig medizinisch komplett durchgecheckt. Kurz darauf folgte ein vorläufiger Trainingsplan des Bundeskaders. Die Hoffnung einer Aufnahme stieg bis pünktlich zum Jahreswechsel die offizielle Mitteilung kam: Max Moulliet ist im Bundeskader Bogen! Ihm ist es erneut als Pfälzer gelungen im Bogensport in den Bundeskader berufen zu werden. Herzlichen Glückwunsch und weiter „Alle ins Gold“! Mit Trainingsfleiß, Ehrgeiz und Disziplin ist Max im vergangenen Jahr eine kleine Sensation in Pfälzer Bogensport gelungen.

Du hast Interesse an unserer Sportart? Komme gerne vorbei und informiere dich oder vereinbare einen Termin zu einem Probetraining. Unter Einhaltung der aktuellen Coronaregelungen findest du uns Samstags ab 15.30 Uhr in der Turnhalle Hatzenbühl. Oder kontaktiere uns über unsere Homepage.

Karin Moulliet (Pressewartin)

 

Hatzenbühler Bogenschützen Vize-Meister in der Oberliga

Am Sonntag 06.02.2022 hat der letzte von vier Oberliga-Rundenkämpfen, in Waldsee stattgefunden.

Unsere 1. Mannschaft schoss an diesem Tag auf hohem Niveau und war von keiner der 5 Mannschaften zu schlagen. So erreichte unser Team mit nur drei Punkten Rückstand auf den Tabellenersten, Bruchmühlbach, den 2. Platz in der Oberliga. Es schossen Horst Zahneisen, Christian König, Max Moulliet und Simon Höfer.

Gratulation unserem Team der Oberliga und weiterhin Alle ins Gold

Thomas Höfer

 

Horst Zahneissen und Christian König – 2 Landesmeistertitel für die Bogenschützen des SSV

Am vergangenen Wochenende fanden in der Bienwaldhalle in Wörth die Landesmeisterschaften der Bogenschützen statt. Vom SSV Hatzenbühl hatten sich insgesamt 5 Bogenschützen qualifiziert. In der Seniorenklasse Recurve wurde Horst Zahneißen mit 527 Ringen Landesmeister.

Sein Vereinskamerad Rudi Wünstel belegte den 2. Platz mit 482 Ringen. Gernot Gieger, der in der Blankbogenklasse Senioren schoss, musste wegen technischem Defekt am Bogen den Wettkampf leider vorzeitig beenden.

In der Masterklasse Recurve wurde mit hervorragenden 539 Ringen Christian König Landesmeister. Thomas Höfer belegte mit 468 Ringen den 12.Platz.

Die Deutschen Meisterschaften finden vom 4. – 6. März in Berlin statt. Der SSV-Hatzenbühl gratuliert seinen Schützen ganz herzlich.